Norwegen-Reisen – Was müssen Anfänger beachten?

27 November 2017 | By admin in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Norwegen-Reisen – Was müssen Anfänger beachten?

Immer wieder werde ich gefragt, was Anfänger auf Norwegen-Reisen beachten müssen. Die Frage möchte ich heute in meinem Reiseblog beantworten.

Was müssen Anfänger auf Norwegen-Reisen beachten?

Als mir diese Frage zum ersten Mal gestellt wurde, ist mir gar keine passende Antwort eingefallen. Ich war der Meinung, dass es in Norwegen keine Region gibt, die besonders gut oder schlecht für Anfänger geeignet ist. Auch ist Norwegen kein gefährliches Reiseland, es verfügt über ein gute Infrastruktur und gut ausgebaute Straßen. Erst als ich über meine eigenen erste Norwegenreise nachdachte, fielen mir einige wichtige Punkte ein, die man beachten sollte. Diese möchte ich heute mit meinen Lesern teilen.

  • Norwegen ist teuer. Wer es gewohnt ist, im Urlaub jeden Tag essen zu gehen, wird sich hier spätestens nach der ersten Rechnung erschrecken. Insbesondere für Familien kommt hier schon in wenigen Tagen schnell ein 4-stelliges Sümmchen zusammen. Wir reisen daher mittlerweile als Selbstversorger: Wir mieten eine Hütte und bringen uns unseren Proviant aus Deutschland mit.
  • Norwegen ist groß. Für die allererste Reise ins das skandinavische Land würde ich nicht unbedingt einen Trip bis ans Nordkap empfehlen. Auch Südnorwegen hat viele schöne Landschaften und Naturschönheiten zu bieten.
  • Für Anfänger ist es schwer, die Entfernungen und Fahrtzeiten von einem Ort zum anderen einzuschätzen. Beim ersten Mal würde ich daher eine Pauschal-Rundreise bei einem renommierten Reiseveranstalter buchen (ich empfehle zum Beispiel die Seite https://www.skandinavientrips.de/norwegen/_58)
  • Wenn man nicht gerade einen riesigen Umweg fahren möchte, braucht man eine Fähre, um nach Norwegen zu gelangen. Die Buchung einer Überfahrt mit der Autofähre birgt für Neulinge viele Fragen: Wie weit im Voraus muss ich die Fähre buchen? Was passiert, wenn ich die Fähre verpasse? Kann man auch spontan eine Autofähre buchen? Hinzu kommen noch die Inlandsfähren, die man eventuell für eine Rundreise buchen muss. Diesbezüglich empfehle ich Anfängern ebenfalls, für den ersten Trip eine organisierte Rundfahrt zu buchen.
  • Norwegen bietet viel Natur. Mehr Natur als man es als Deutscher gewöhnt ist. Leider haben die meisten Urlauber nicht gelernt, wie man sich in der Natur verhält. Anfänger sollten sich daher vor ihrem Urlaub über den Umgang mit der Natur und Umweltschutz im Tourismus informieren.

Ich hoffe, dass ich hiermit einige Fragen beantworten konnte. Solltet Ihr weitere Antworten für Euren ersten Norwegenurlaub buchen, postet Eure Anfänger-Frage doch einfach hier im Blog in den Kommentaren. Ich beantworte sie gerne.

Cabin Knapphullet – Schöner wohnen in Norwegen

24 November 2017 | By admin in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Cabin Knapphullet – Schöner wohnen in Norwegen

Wer möchte da nicht gerne wohnen?! Schaut auch mal dieses traumhafte Sommerhaus in Norwegen an:

In diesem Sommerhaus in einer einsamen Bucht in Norwegen sind nur 30 Quadratmeter Platz. Genug für ein Bad, ein Wohnzimmer und einen Schlafbereich mit traumhafter Aussicht auf das Meer.

http://www.spiegel.de/stil/cabin-knapphullet-traumhaftes-sommerhaus-in-norwegen-a-1179981.html

Ideen für Betriebsausflüge

17 September 2017 | By admin in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Ideen für Betriebsausflüge

Wer hart arbeitet, muss für seine Mühen auch belohnt werden. Um ihre fließigen Mitarbeiter zu belohnen, überraschen viele Firmenchefs ihre Angestellen mit einem Betriebsausflug. Doch die Ausflüge sind nicht nur als Belohnung sinnvoll: Der gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen verbrachte Tag kann sich positiv auf das Gemeinschaftssgefühlt von Mitarbeitern und Vorgesetzten auswirken. Falls es im Büro häufig etwas förmlicher zugeht, können sich alle Beteiligten in der lockeren Atmosphäre eines Betriebsausflugs endlich von ihrer privaten, lässigen Seite kennenlernen. Im Idealfall lässt sich diese Stimmung anschließend in den Arbeitsalltag übertragen. Auf diese Weise können Betriebsausflüge dazu beitragen, den Teamgeist in einem Unternehmen deutlich zu verbessern.

Doch wie organisiert man eigentlich einen Betriebsausflug? Im Alltagsgeschäft bleibt häufig nicht genügend Zeit, sich um die Organisation des Ausfluges zu kümmern. Schließlich muss nicht nur ein geeignetes Ausflugsziel ausgesucht werden, sondern auch der Transfer mit Bus oder Bahn gebucht und ein passendes Restaurant zum geselligen Abschluss des Tages reserviert werden. Diese aufwändige Planung lässt sich nur in den seltensten Fällen parallel zu den eigentlichen Aufgaben in der Firma bewältigen. Doch zum Glück gibt es mittlerweile wieder Reiseveranstalter und Agenturen, welche sich auf die Organisation und Durchführung von Betriebsausflügen spezialisiert haben.

Eine dieser Agenturen ist https://www.fp-betriebsausfluege.de/. Seit über 15 Jahren bietet FP seinen Kunden professionell organisierte Betriebsausflüge sowie Events zum Teambuilding und zur Teamentwicklung.  Die Programm werden in vielen Regionen Deutschlands angeboten, unter anderem im Raum München, Nürnberg, Regensburg, Würzburg, Stuttgart, Frankfurt, Köln oder Düsseldorf. Zu den  beliebtesten Aktionen  gehören beispielsweise Stadtrallyes, Geocaching, Drachenbootrennen, Flöße bauen und Floßfahren sowie abwechlsungsreiche Indoor- und Outdoor-Teamprogramme. Sogar Weihnachtsfeiern werden von dem zuverlässigen FP-Team organisiert.

Übrigens: Wussten Sie, dass Arbeitgeber ihren Mitarbeitern für einen Betriebsausflug einen Zuschuss zahlen können? Bis zu einem Freibetrag von 110,00 Euro pro Arbeitnehmer bleibt dieser Zuschuss lohnsteuer- und sozialversicherungsfrei, informiert die Bundessteuerberaterkammer. Ist die Zuwendung höher, muss der Betrag versteuert werden. Die Kosten oberhalb von 110,00 Euro pro Teilnehmer können allerdings lohnsteuerlich pauschal mit 25 Prozent versteuert werden, so dass sie im Regelfall auch sozialversicherungsfrei bleiben. Die Gesamtkosten werden auf alle Teilnehmer aufgeteilt.

Wer sich als Chef bei seinen Angestellen bedanken möchte, findet in einem Betriebsausflug die ideale Möglichkeit, Taten sprechen zu lassen.

 

 

DFB-Elf zerlegt Norwegen mit 6:0

07 September 2017 | By admin in Allgemein | Kommentare deaktiviert für DFB-Elf zerlegt Norwegen mit 6:0

Die norwegische Fußballnationalmannschaft liegt nach dem 6:0-Sieg der Deutschen Nationalmannschaft in der WM-Qualifikation in Trümmern. „Das war beschämend“, sagte der norwegische Torwart Rune Jarstein nach der Pleite. Norwegens Trainer Lars Lagerbäck sprach nach der Niederlage von einer „Lehrstunde“: „Das tat weh, wir können es viel besser.“

Auch das Urteil der norwegischen Presse fiel vernichtend aus. Hier einige Pressestimmen aus Norwegen:

  • Dagsavisen: „Es war, als hätte ein alter norwegischer Gebrauchtwagen versucht, mit einem Formel-1-Monster aus dem Mercedes-Benz Museum mitzuhalten“
  • Aftenposten: „Norwegen gedemütigt.“
  • Dagbladet: „Die beste Nationalmannschaft der Welt ließ Norwegen wie die schlechteste aussehen.“
  • Verdens Gang: „Das war nur noch peinlich! Norwegen hing von der ersten Minute an in den Seilen.“

Für die deutsche Mannschaft ist die WM-Qualifikation nach dem ungefährdeten Sieg fast geschafft.

Tags:

Lachssterben in Norwegen

20 Juli 2017 | By admin in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Lachssterben in Norwegen

Norwegischer Lachs ist in Deutschland beliebt. Doch Parasiten machen den mit einem Marktanteil von rund 20% beliebtesten Speisefisch der Deutschen zu schaffen: Norwegischer Lachs hat mit Lachsläusen zu kämpfen.

Der Parasit befällt außer dem atlantischen Wildlachs auch die Tiere in den norwegischen Aquafarmen, aus denen neun von zehn der in Deutschland gegessenen Lachse stammen. Im Jahr 2016 starben 53 Millionen Tiere starben laut der Vertretung der Fischindustrie Norwegian Seafood Council in den norwegischen Fischfarmen.

Das Lachssterben treibt auch die Preise in die Höhe: Die Exportpreise für den beliebten Fisch sind im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen. Ein Kilogramm Lachs aus Norwegen kostete Mitte Juni knapp 70 norwegische Kronen (das entspricht etwa 7,40 Euro).

Norwegen: Anteil der Elektro- und Hybridautos steigt auf 53%

17 Juli 2017 | By admin in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Norwegen: Anteil der Elektro- und Hybridautos steigt auf 53%

Norwegen geht mal wieder mit umweltfreundlichem Beispiel voran: Bei den Neuzulassungen im Juni machten reine Batterie-Elektroautos 27 Prozent aus. Norwegen ist somit das erste europäische Land, in dem Autos mit Elektro- und Hybridantrieb bei Neuzulassungen die Mehrheit stellen, teilte die Statistik-Organisation OFV mit. Fahrzeuge mit reinem Diesel- oder Benzinantrieb sind demnach zum ersten Mal in der Minderheit.

Serengeti-Safari in Tansania und Kilimanjaro besteigen

26 Januar 2017 | By admin in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Serengeti-Safari in Tansania und Kilimanjaro besteigen

Norwegen hat zwar viele schöne Berge – doch kaum in Berg auf diesem Planeten fasziniert mich so sehr wie der Kilimanjaro. Doch was macht den Reiz des höchsten Berges in Afrika aus? Einmal auf dem Gipfel des Kilimanjaros zu stehen und den Blick über die unendlichen Savannen schweifen zu lassen, ist nicht nur professionellen Bergsteigern vorenthalten. Der höchste freistehende Berg der Welt steigt nämlich sehr flach an. Zwar sind die Wander- und Trekkingtouren immer noch sehr anspruchsvoll und kräftezehrend, doch es sind keine Klettereinlagen notwendig, um auf seine Spitze in einer Höhe von 5895 Metern zu gelangen. Aus diesem Grund lädt der Kilimandscharo jedes Jahr unzählige Touristen in zum Reisen und Wandern ein.

Einmal den Kilimanjaro besteigen

Zwar führe ich keine unter Reisebloggern so beliebte Bucketlist – doch einmal auf dem Gipfel des Kilis zu stehen, ist seit vielen Jahren ein großer Traum von mir. Denn, wie es so schön heisst: Nur wo Du zu Fuss warst, warst Du wirklich. Und wie es der Zufall soviel befindet sich der Kilimanjaro in Tansania – genau wie ein zweiter langgehegter Reisetraum: Eine Safari in der Serengeti! Als Kind sah ich mit meinem Vater im Fernsehen gerne die Sendung „Ein Platz für Tiere“ mit Bernhard Grzimek. In dem Zusammenhang haben wir uns natürlich auch die Kinodokumentation „Serengeti darf nicht sterben“ von Bernhard Grzimek und seinem Sohn Michael immer wieder angeschaut. Dieser Film hat vermutlich nicht nur mein Bild von Afrika, sondern jenes vieler Menschen in der Welt geprägt. In der Serengeti können Touristen die “Big Five” (Elefanten, Nashörner, Büffel, Löwen und Leopard) auf einer Jeep-Safari in ihrem natürlichen Lebensraum aus nächster Nähe beobachten.

Serengeti-Safari in Tansania erleben

Als Kind erschien mir eine Reise nach Afrika unerreichbar. Doch nach vielen arbeitsreichen Jahren habe ich heutzutage zum Glück das nötige Kleingeld für eine Safari in Tansania. Daher habe ich mich im Internet nach Reiseveranstaltern umgesehen, die derartige Safaris anbieten. Ein solche Reise ist natürlich kein Pauschalurlaub. Daher bin ich bei der Auswahl des Veranstalters besonders anspruchsvoll, denn es soll die schönste Reise meines Lebens werden. Bei meiner Online-Recherche bin ich auf die Homepage von Afromaxx gestoßen. Dabei handelt es sich um einen deutschen Reiseveranstalter, der sein Büro jedoch in Moschi, am Fuße des Kilimanjaros hat. Hier kann ich gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, denn das Team von Afromaxx veranstaltet sowohl Kilimandscharo-Besteigungen als auch Tansania-Safaris.

Somit werde ich in der ersten Woche meines Afrikaurlaubs den Kilibesteigen. Nachdem ich danach ein paar Tage in Moschi relaxen werde, geht es anschließend weiter auf Safari in die Serengeti. Vorher muss ich jedoch unbedingt noch eine neue Speicherkarte für meine Spiegelreflexkamera kaufen, denn vermutlich werde ich in Afrika so viele Fotos knipsen, wie auf keiner Reise zuvor.

Weitere Informationen über die Reise findet Ihr auf: https://www.afromaxx.com/afrikareisen/safaris-tansania/

Frohes Neues Jahr 2017

17 Januar 2017 | By admin in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Frohes Neues Jahr 2017

Ich wünsche allen Lesern meines Norwegenblogs ein frohes und gesundes neues Jahr 2017. Ich hoffe, dass ich in diesem Jahr wieder häufiger die Zeit zum Reisen finden werde und darüber hier in meinem Reisblog berichten kann!

Winterwandern in Norwegen

17 Oktober 2016 | By admin in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Winterwandern in Norwegen

Ich stelle Euch in  meinem Reiseblog immer wieder interessante Reiseveranstalter und Urlaubsangebote für Norwegen vor. In der Vergangenenheit handelte es sich dabei zumeist um Minikreuzfahrten von Kiel nach Oslo, Städteurlaub in Oslo oder Bergen, Kreuzfahrten auf einem Postschiff der Hurtigruten, Autorundreisen oder Skiurlaub in Norwegen. Heute habe ich eine tolle Inspiration für alle Trekking-Fans und Abenteurer unter meinen Lesern: Es geht um eine Winterwanderung in Norwegen!

Winterwandern in Norwegen mit puretreks

Winterwandern in Norwegen durch die Hardangervidda

Winterwandern in Norwegen durch die Hardangervidda

Du suchst eine richtige Abenteuerreise nach Norwegen? Dann ist diese Winterwanderung auf den Spuren des Polarforschers Nansen genau das Richtige für Dich! Auf Back-Country Ski, mit Pulka und Zeltübernachtungen geht die Wanderung durch die einsame Schneelandschaft der norwegischen Hardangervidda. Dabei handelt es sich um ein Plateaufjell in Norwegen, welches die größte Hochebene in ganz Europa darstellt: Das ideale Terrain für eine Trekking-Tour durch Eis, Schnee und Kälte! Die Hardangervidda hat eine Fläche von etwa 8.000 km² und im Mittel eine Höhe zwischen 1.200 Metern und 1.400 Metern. Seit 1981 sind 3.422 km² der Hardangervidda weitestgehend vor menschlichen Einflüssen geschützt und stellen heute den größten Nationalpark in Norwegen dar. Sie ist der Rest einer Gebirgslandschaft, die während der pleistozänen Eiszeiten durch Gletscher abgeschliffen wurde. Diese Gletscher gaben dem Plateau seine heutige Form: Die weiten Ebenen, flachen Seen und sanft ansteigenden Gipfel werden Sie auf dieser Winterwanderung in Norwegen verzaubern!

Durch geführt wird diese außergewöhnliche Wanderreise von puretreks. Jerome Blösser, der Inhaber des Reiseveranstalters, ist der Experte für weite Wanderungen und Trekking-Reisen weltweit. Er hat bereits mehr als 1.000 zufriedene Kunden durch die größten Wüsten der Erde geführt. Bis heute hat er etwa 25.000 Kilometer auf Trekkingtouren absolviert und zusammengerechnet einige Jahre in der Wildnis gelebt.  Auf seinen Wanderreisen führt er jedoch nicht nur durch die Sandwüsten in Marokko, im Oman oder Namibia, sondern auch durch Wüsten aus Eis und Schnee, unter anderem in Island, Grönland oder Norwegen.

Winterwanderung durch die Hardangervidda

Eine solche Eiswüste ist auch die Hardangervidda. Im Winter fegen eiskalte Winde über das baumlose Plateau, auf dem es nur wenige Hütten gibt – und diese sind in der kalten Jahreszeit meist verschlossen. Auch sind nur wenige Wanderrouten markiert. Eine winterliche Durchquerung der Hardangervidda mit Ski, Pulkaschlitten und Zelt ist daher eine besondere Herausforderung. Es ist kein Wunder, dass bereits die norwegischen Polarforscher Fridtjof Nansen und Roald Amundsen die Hochebene zur Vorbereitung für ihre Arktis- und Antarktisexpeditionen nutzten. Mit Jerome Blösser und puretreks haben aber nun auch abenteurlustige Winterurlauber die Möglichkeit, die Hardangervidda im Winter auf Skiern zu durchqueren.

Alle Details zu dieser fantastischen Wanderreise in Norwegen finden Sie auf der Homepage des Reiseveranstalters: http://puretreks.de/reise/?trekking=1. Bei Fragen steht Ihnen das erfahrene Team von puretreks gerne Rede und Antwort.

 

Wanderurlaub in Island – Zurück zur Natur

05 Oktober 2016 | By admin in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Wanderurlaub in Island – Zurück zur Natur

Island mit seinen Vulkanen, Geysiren, seinen grünen Hochlandwiesen und den majestätischen Fjorden und kleinen Gletschern- was könnte sich das Wandererherz mehr wünschen? Island bietet so viele Möglichkeiten für aufregende und unvergessliche Wandertouren, die Sie in die unberührte Natur der kleinen Insel im Atlantik entführen!

Durch seine abwechslungsreichen Landschaften ist Island perfekt für jeden Fitness- und Erfahrungsgrad geeignet. Von der gemütlichen Hochlandwanderung bis hin zu echten Herausforderungen bei einer Tour auf den Gletscher oder Vulkan, hier können Sie Ihre Grenzen testen und hinter sich lassen.

Island Wanderurlaub: Entschleunigen Sie den Alltag

Wanderurlaub in Island

Wanderurlaub in Island

Bei einem Wanderurlaub in Island können Sie den Alltag einfach hinter sich lassen und das Abenteuer Island voll und ganz genießen! Die atemberaubende Natur Islands lässt Sie tief durchatmen und bei den Wanderungen durch die unberührten Landschaften finden Sie Zeit, sich ganz auf Ihre innere Stimme zu konzentrieren und zu innerer Ruhe zu finden.

Und noch dazu bietet Island immer wieder etwas neues zu entdecken, zu bestaunen und natürlich auch zu fotografieren! Bei einer Wanderung durch Island tanken Sie neue Kraft und haben durch die viele Bewegung an der frischen Luft mehr Energie und neuen Schwung.

Die Wanderwege Islands

Island ist auf die Fläche gesehen zwar der zweitgrößte Inselstaat Europas, aber von der Bevölkerung her leben hier gerade einmal 3 Personen pro Quadratkilometer – und mehr als ein Drittel davon wohnt natürlich in der Hauptstadt Reykjavik.
Das lässt auf dem Rest der Insel reichlich Platz für unzählige Wanderrouten, die von Tagesausflügen bis hin zu mehrtägigen Wanderungen reichen können und für jeden Anspruch geeignet sind.

Einer der beliebtesten Wanderwege ist der Laugavegur, oder auch „Weg der heißen Quellen“. Bei dieser Wanderung passiert man den Vulkan Eyfajjallajokull, der mit seinem Ausbruch 2010 für allerlei Chaos im Flugraum Europa gesorgt hat, aber auch kunterbunte Lavafelder mit satten Arktikblumen, eiskalte Seen mit spiegelglattem Wasser und natürlich die heißen Geysire, für die Island so berühmt ist.

Wandern durch Island im Winter

In den Wintermonaten wartet auf Island – neben der wundervoll verträumten Natur, die still und leise von einer Schneedecke überzogen wird – ein besonderes Spektakel: die Polarlichter. Dieses Lichtspiel am nächtlichen Himmel ist ein wahrhaft magischer Anblick und kann am besten im Nordosten der Insel beobachtet werden – beispielsweise am Myvatn. Als beste Zeit zum Genießen der Polarlichter gelten übrigens die Monate September, Oktober sowie der März.
In den Sommermonaten können Sie die Lichter leider nicht sehen – denn im Sommer wird es niemals wirklich dunkel auf Island. Aber auch das hat seinen Reiz!