Verbotene Liebe: Israeli liebt Norwegerin

01 Februar 2014 | By admin in Allgemein

Und noch ein zweites Großfeuer brachte Norwegen in den vergangenen Tagen in die internationalen Schlagzeilen: Dieses Mal handelte es sich jedoch nicht um Häuser, die in Flammen stehen, sondern brennende Herzen. Jair, der jüngere Sohn des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu, hat nämlich eine norwegische Freundin. Nun, in aufgeklärteren Breitengeraden würde diese Tatsache nicht einmal ein Schulterzucken hervorrufen. In Israel sind von dieser Beziehung zu einer nichtjüdischen Frau jedoch leider nicht alle begeistert.

So verlangt beispielsweise der Rabbi Nissim Zeev, seines Zeichens Parlamentsabgeordneter der religiösen Schas-Partei, dass Benjamin Netanjahu als Regierungschef mit gutem Beispiel voranzugehen habe und seine Familie „nationale Verantwortung“ beweisen müssen. Im Klartext bedeutet dies, dass Netanjahu seine Söhne davon abhalten müsse, mit nichtjüdischen Frauen Beziehungen einzugehen. Und die jüdische Gruppe „Lehava“, die gegen „Assimilation im Heiligen Land“ kämpft, geht sogar so weit, zu behaupten, dass der Regierungschef „die Zerstörung des jüdischen Volkes legitimiere“, indem er auf die Beziehung seines Sohnes sogar noch stolz sei – denn dieser hatte bei einem Treffen mit der norwegischen Ministerpräsidentin Erna Solberg stolz von der norwegischen Liaison seines Sprosses geschwärmt.

Comments are closed.