Norwegische Geschichte

Die ersten Spuren menschlicher Besiedlung in Norwegen stammen bereits aus dem Jahr 3000 vor Christi. Zu dieser Zeit ließen sich Fischer und Jäger in Zelten, Erdhütten und Höhlen in der Finnmark sowie der West und Südküste Norwegen nieder. Aus der Bronzezeit gibt es viele Felszeichnungen, welche den Alltag der Menschen, Boote und Tiere darstellen. 700 Jahre nach Christi enstand das erste Runen-Alphabet, das 24 Zeichen umfasste. Etwa 100 Jahre danach begannen die Wikingerzüge. Kriege zwischen den Kleinkönigen und Abenteuerlust lassen die Wikinger das Land in Richtung Nordengland, Schottland, Isle of Man, Shetlandinseln, Orkneyinseln, Färörinseln, Island, Grönland und Teilen der Normandie verlassen. Sogar bis nach Amerika und in den Mittelmeerraum dringen die Wikinger vor. 1000 Jahre nach Christi Geburt führt Olav Tryggvason das Christentum in Norwegen ein. Außerdem gründet er die noch heute existierende Stadt Trondheim. Wenige Jahre später vereint Olav Haraldsson Norwegen, welches durch zahlreiche Kriege zwischen Kleinkönigen in viele Einzelteile zerfallen war. Im Jahre 1240 wird Norwegen unter der Regierung von  Håkon IV. Håkonsson europäische Großmacht. 1588 wird Christian IV. König von Norwegen-Dänemark und gründet Christiania (die heutige Hauptstadt Oslo). Das Jahr 1700 erlebt den Ausbruch des Nordischen Kriegs, als die Schweden ihr Nachbarland Norwegen angreifen. Nach dem Fall Karl XII. vor der norwegischen Festung Frederikshald müssen sie sich jedoch zurückziehen. 1814 muss Dänemark im Frieden von Kiel Norwegen als Entschädigung für Finnland an Schweden abtreten. Personalunion mit Schweden. Norwegen erklärt in Eidsvoll seine Unabhängigkeit, stimmt jedoch nach einem kurzen Krieg gegen Schweden einer Union zu. Die Norwegische Verfassung wird verabschiedet. Im Jahr 1940 im Zweiten Weltkrieg  greift Deutschland Norwegen an. Neun Monate später ist Norwegen besetzt. Der norwegische König und die Regierung fliehen nach England. Doch mehr als 50.000 Norweger organisieren sich in der Widerstandsbewegung Hjemmefronten und bekämpfen die Deutschen. Viele Norweger schließen sich den alliierten Streitkräften an. 1945 kapitulieren die Nazis. Volksentscheid über den Beitritt Norwegens zur EU. 1995 stimmen die Norweger mit einer deutlichen Mehrheit gegen den Beitritt in die Europäische Union. 2005 feiert Norwegen  seine 100-jährige Unabhängigkeit.