Posts Tagged ‘Bauern’

Norwegische Landwirtschaft – Ackern unter Extrembedingungen

November 30th, 2011 | By admin in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Norwegische Landwirtschaft – Ackern unter Extrembedingungen

Ackerbau und Viehzucht werden in Norwegen vom Staat unterstützt. Zudem gibt es zahlreiche Einfuhrbeschränkungen für Lebensmittel, die den norwegischen Bauern zugutekommen. Gerade Betriebe im Norden des Landes oder in den Höhenlagen wären anders kaum überlebensfähig. Das Klima, die extrem kurzen Vegetationszeiten von 100 bis 180 Tagen und die kargen Böden verteuern die Produktion von Lebensmitteln – einmal abgesehen vom norwegischen Grundnahrungsmittel Fisch – enorm. Obst und Gemüse werden nur im Süden des Landes angebaut, zum Teil auch im Gewächshaus. In Südnorwegen hat die Sonne noch ein bisschen Kraft, wenn auch nicht so viel wie in Mittel- und Südeuropa. Die kurze, intensive Wachstumsperiode verleiht den Erzeugnissen dennoch einen aromatischen Geschmack.

Lebensmittel aus Norwegen mit Öko-Qualität

Norwegische Lebensmittel haben trotz der erschwerten Bedingungen einen sehr guten Ruf. Schließlich kann es sich das Land mit dem weltweit höchsten Lebensstandard (Stand 2009 laut Human Development-Index) leisten auf Öko-Qualität zu setzen. Die Exporte von Öl und Gas machen es möglich! Die Landwirtschaftspolitik hat angesichts der unbelasteten arktischen Natur allerdings auch gute Voraussetzungen für die Produktion hochwertiger Lebensmittel ohne Massenproduktion mit Legebatterien und Gentechnik. Im Gegenteil, man unterstützt gezielt Kleinbetriebe und achtet auf die Tiergesundheit und den Schutz der Umwelt. Auch die Qualitätskontrolle hat extrem hohe Standards, die allein schon darauf beruht, dass die norwegische Bevölkerung auf Grund der kurzen Vegetationsperiode schon früh Methoden entwickelt hat, um Lebensmittel dauerhaft haltbar zu machen.

Viehzucht in Norwegen -Freilandhaltung überwiegt

Hühner, Kühe und Schafe genießen in der Regel die Freilandhaltung. Die Betriebe liegen meist ziemlich verstreut im Land, das durchzogen ist von Wäldern, Fjorden und gänzlich unbewirtschafteten Gebieten. Luft, Wasser und Boden sind hier von einer einzigartigen Reinheit, die auch die Qualität der landwirtschaftlichen Erzeugnisse prägt. Die Qualität der norwegischen Agrarprodukte ist so gut, dass man daran denkt, mit Erzeugnissen aus Öko-Anbau die Lebensmittelexporte über den bisherigen Exportschlager Fisch hinaus auszuweiten.