Posts Tagged ‘eifel’

Im Urlaub Vulkane bewundern

Dezember 17th, 2014 | By admin in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Im Urlaub Vulkane bewundern

Unter Touristen hält sich hartnäckig das Gerücht, dass es neben Fjorden, Gletschern und heißen Quellen in Norwegen auch aktive Vulkane gibt. Vermutlich verwechseln diese Menschen das skandinavische Land mit der Vulkaninsel Island. Denn wer im Norwegenurlaub echte Vulkane bewundern möchte, findet auf dem norwegischen Festland sowie auf Spitzbergen jedoch leider nur noch erloschene Exemplare, deren letzter Ausbruch bereits über 500 Millionen Jahre her ist. Wer trotzden auf einer Norwegen-Reise einen aktiven Vulkan erleben möchte, muss auf die nördlich von Island gelegene Insel Jan Mayen reisen: Das Eiland gehört nämlich ebenfalls zum norwegischen Territorium und bietet mit dem 2277 Meter hohen Berg Beerenberg einen aktiven Vulkan, welcher erst im Jahr 1970 zum letzten Mal ausgebrochen ist. Der Beerenberg ist somit nicht nur der höchste Berg Norwegens, sondern gleichzeitig der nördlichste über dem Meeresspiegel gelegene aktive Vulkan der Erde.

Vulkan-Urlaub in der Eifel genießen

Wer im Urlaub Vulkane sehen möchte, muss jedoch gar nicht bis nach Norwegen oder Island reisen. Mit der Vulkaneifel gibt es nämlich mitten bei uns in Deutschland ein waschechtes Vulkangebiet. Im Gegensatz zu den erloschenen norwegischen Vulkanen ist es in der Eifel nämlich gerade erst 10.000 Jahre her, dass die heutzutage sanft geschwungene Hügellandschaft ein Gebiet mit äußerst aktiven Vulkanismus war. In der heutigen Zeit scheint die Eifel ruhig und friedlich zu sein – doch wenn man genauer hinsieht, sind dort auf Schritt und Tritt auch heute noch die Spuren des Vulkanismus zu erkennen. Die meisten Hügel der Eifel sind nämlich nichts anderes als Vulkanbauten, und bei vielen Seen in der Eifel handelt es sich um echte Kraterseen. Die Seen befinden sich zumeist in einem sogenannten Maar. Der Begriff stammt von dem lateinischen Wort „mare“ (=Meer) ab und bezeichnet einen durch Wasserdampf-Eruptionen entstandenen, trichterförmigen Vulkantypus, welcher in die Landschaft „eingsprengt“ ist und sich oft als schüsselartige Form präsentiert. In der ersten Entstehungsphase der Maare traf aufsteigendes Magma auf wasserführende Gesteinsschichten, was zu gewaltigen Explosionen führte. Nach Abklingen der vulkanischen Tätigkeit füllten sich die Trichter anschließend mit Wasser, wodurch die heutige Seen entstanden, welche in der Vulkaneifel heute häufig als Erholungsgebiete genutzt werden.

Wer seinen Urlaub in der Vulkaneifel verbringen möchte, findet daher eine große Anzahl an Hotels an einem See. Zu den bekanntesten Seen in der Region zählt das Meerfelder Maar. Hier befindet sich auch das Hotel Maarium. Das Wellnesshotel in der Eifel ist die ideale Unterkunft, die Schönheit dieser Region aus nächter Nähe zu genießen. Weitere Informationen finden Sie auf der Hotel-Homepage http://www.maarium.de/