Posts Tagged ‘Israel’

Verbotene Liebe: Israeli liebt Norwegerin

Februar 1st, 2014 | By admin in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Verbotene Liebe: Israeli liebt Norwegerin

Und noch ein zweites Großfeuer brachte Norwegen in den vergangenen Tagen in die internationalen Schlagzeilen: Dieses Mal handelte es sich jedoch nicht um Häuser, die in Flammen stehen, sondern brennende Herzen. Jair, der jüngere Sohn des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu, hat nämlich eine norwegische Freundin. Nun, in aufgeklärteren Breitengeraden würde diese Tatsache nicht einmal ein Schulterzucken hervorrufen. In Israel sind von dieser Beziehung zu einer nichtjüdischen Frau jedoch leider nicht alle begeistert.

So verlangt beispielsweise der Rabbi Nissim Zeev, seines Zeichens Parlamentsabgeordneter der religiösen Schas-Partei, dass Benjamin Netanjahu als Regierungschef mit gutem Beispiel voranzugehen habe und seine Familie „nationale Verantwortung“ beweisen müssen. Im Klartext bedeutet dies, dass Netanjahu seine Söhne davon abhalten müsse, mit nichtjüdischen Frauen Beziehungen einzugehen. Und die jüdische Gruppe „Lehava“, die gegen „Assimilation im Heiligen Land“ kämpft, geht sogar so weit, zu behaupten, dass der Regierungschef „die Zerstörung des jüdischen Volkes legitimiere“, indem er auf die Beziehung seines Sohnes sogar noch stolz sei – denn dieser hatte bei einem Treffen mit der norwegischen Ministerpräsidentin Erna Solberg stolz von der norwegischen Liaison seines Sprosses geschwärmt.

Unterschiede zwischen Norwegen und Israel

September 25th, 2012 | By admin in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Unterschiede zwischen Norwegen und Israel

Heute habe ich einen interessanten Blog-Beitrag über den Unterschied zwischen Israel und Norwegen gelesen. Nach dem Massaker in Oslo und auf der Insel Utøya fragten sich nämlich viele Ausländer, insbesondere Israelis, wieso sich kaum Sicherheitskräfte auf der Insel befanden. Wer schon einmal in Norwegen war, dem istg sicherlich aufgefallen, dass es dort kaum Sicherheitsvorkehrungen gibt: Das beginnt bei der Anreise mit der Fähre von Deutschland nach Norwegen, wobei lediglich die Pässe kontrolliert werden. Das Gepäck wird nicht durchleuchtet – ein Terrorist könnte problemlos Massenvernichtungswaffen an Bord schmuggeln. Auch im Storting, dem norwegischen Parlament, gibt es kaum Sicherheitskontrollen (allerdinga kann ich nicht beurteilen, ob sich das mittlerweile geändert hat, da ich seit den Anschlägen nicht mehr nach Norwegen gereist bin). Die Ursache liegt darin, dass Norwegen bisher keine Erfahrungen mit Terrorismus gemacht hatte und sich die meisten Norwegen in ihren schlimmsten Träumen nicht ausmalen konnten, dass etwas so schreckliches in ihrem Land passieren könnte.

In Israel ist genau das Gegenteil der Fall: Hier gehören Terroranschläge schon fast zur Tagesordnung. Entsprechend viel Sicherheitspersonal ist auf israelischen Straßen, in Gebäuden und öffentlichen Verkehrsmitteln anzutreffen. Auf einer Rundreise durch Israel konnte ich mir vor einigen Jahren selbst ein Bild von der Situation im Heiligen Land machen. Auch wenn die ständige Gefahr für mich als Tourist beunruhigend war, hat mich die Gelassenheit der Israelis stark beeindruckt. Ich kann daher jedem, der an einem Austauch mit unterschiedlichen Kulturen interessiert ist, nur empfehlen, einmal im Leben nach Israel zu reisen.