Posts Tagged ‘Kjosfossen’

Kjosfossen-Wasserfall: Energie zum Auftanken

Juli 9th, 2013 | By admin in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Kjosfossen-Wasserfall: Energie zum Auftanken

Eine Norwegen-Reise ist ein Abenteuer für Körper und Seele. Wenn Sie sich in der skandinavischen Natur aufhalten, erleben Sie eine tiefe Erholung. Geht die Reise ans Wasser, spüren Sie, wie die Freude einkehrt und sich Ihr Geist belebt. Ein Wasserfall gibt jedoch nicht nur Frische, sondern überträgt Ihnen auch neue Kraft.

Der Kjosfossen-Wasserfall

Wenn Sie Ihre Lebensgeister wieder auf Touren bringen wollen, reisen Sie am besten an ein Gewässer. Besuchen Sie dafür doch einmal die Stärke und Schönheit des Kjosfossen-Wasserfalls. Dieser märchenhafte Wassersturz liegt in Norwegen und gehört der Gemeinde Aurland an. Der Kjosfossen-Wasserfall ist auch gleichzeitig die Haltestelle der Flämbahn. Die Haltestelle der Flämbahn, welche 670 Meter über dem Meer liegt, wurde im Jahr 1951 extra für Besuche am Kjosfossen errichtet. So verläuft die Fahrtstrecke der Bahn genau über den Wasserfall. Damit wird es Ihnen ermöglicht, ganz nahe an ihn heranzutreten und das Wasser förmlich auf der Haut zu fühlen.

Wenn Sie also eine Reise zum legendären Kjosfossen-Wasserfall unternehmen wollen, steigen Sie einfach in die Flämbahn ein. Genießen Sie die Fahrt und die Landschaften Norwegens. An der Haltestelle Kjosfossen, welche ungefähr vier Kilometer von der Station Myrdal entfernt liegt, steigen Sie als Reisender einfach wieder aus. So können Sie das Wassergefälle aus nächster Nähe betrachten. Genießen Sie den Anblick und halten Sie ihn als Erinnerung mit der Kamera fest. Denn diesen legendäre Wasserfall, dessen Wasser 93 Meter in freiem Fall hinunter rauscht, erreichen Sie nur mit der Flämbahn.

Kjosfossen sorgt für Wasserenergie

Der mythische Wasserfall erweckt nicht nur Ihre Lebensgeister: Auf seiner anderen Seite, verborgen vor Ihren Augen, befindet sich eine Turbine. Durch diese Turbine wird ein Teil des Wassers des Kjosfossen geleitet. Seine Kraft wird somit in Energie umgewandelt und steht Norwegen zur Verfügung.