Winterangeln in Nordnorwegen

23 September 2014 | By admin in Allgemein

Wer ein richtiger Angler ist, sucht immer wieder eine neue Herausforderung. Früher war neben dem „normalen“ Fluss- und Seeangeln in Deutschland überwiegend das Hochseeangeln die Steigerung. Wer das Geld locker sitzen hatte, flog auch schon mal zu einem Ziel, wo Hai- und Schwertfischangeln möglich war.
Im Gegensatz dazu bietet das Winterangeln in Nord-Norwegen gleich zwei Extreme: Zum einen große Fische, zum anderen die Witterung in der wilden Landschaft im winterlichen Norden.

Winterangeln in Nord-Norwegen

Winterangeln in Nord-Norwegen

Anreise zum Winterangeln in Nordnorwegen

Nach Nord-Norwegen einreisen kann man sowohl im Sommer als auch im Winter mit jedem Verkehrsmittel, egal ob Auto, Bus, Bahn oder Flugzeug. Es bietet sich natürlich an, mit dem Auto zu fahren, da das Equipment so am Besten untergebracht werden kann. Zudem ist es jedem Angler erlaubt, 15 kg seines Fischfangs auszuführen. On Top darf er noch eine Trophäe für den Eigenbedarf mit nach Hause nehmen.

Für einen Angelurlaub in Norwegen ist es zudem optimal, wenn ein Ski-Sarg für das Autodach vorhanden ist. Dort lassen sich auch größere Ruten problemlos verstauen. Mit einem zweiten Sarg bleiben alle Optionen offen, alle möglichen Arten an Fisch in den Süßgewässern oder in den Fjorden zu fangen, da dann mehr Ruten für die unterschiedlich großen und starken Fische transportiert werden können. Ein weiterer Vorteil der Anreise mit dem Auto zum Winterangeln in Nord-Norwegen besteht darin, das man unabhängiger ist.

Angelequipment zum Winterangeln in Norwegen

Jeder Angler hat seine Vorlieben für bestimmte Fischarten. Das Angeln in Süßgewässern auf Forelle oder Lachse und das Hochseeangeln auf Dorsch oder Heilbutt erfordern eine andere Ausrüstung. Also sollte bei der Urlaubsplanung eine grobe Richtung schon vorhanden sein. Wenn was fehlt, findet man das in den Angelrevieren auch in den dort ansässigen Anglershops. Allerdings kann das stellenweise ziemlich teuer werden.

Die Fangmethode des Schleppangelns auf Meereslachse erfordert eine gute Auswahl an Blinkern. Allerdings müssen es keine speziellen Lachsblinker sein, sondern auch klassische Modelle bringen den Erfolg.
Wer zum Meeresangeln auf Raubfische im Nordatlantik fährt, sollte eine große Auswahl verschiedenfarbiger Pilker im Gepäck haben. Mit diesen Kunstködern können verschiedene Barscharten, die kampfstarken Pollacks und mit etwas Glück auch Dorsche gefangen werden.

Nun brauchen Sie nur noch eine Unterkunft für Ihren Angelurlaub in Nord-Norwegen. Das norwegische Fremdenverkehrsamt „Innovation Norway“ hat spezialisierte Unterkünfte für Winterangler auf einer Webseite

Comments are closed.