Tipps zum Ski-Langlaufen in Norwegen

Wer zum Ski-Langlauf in Norwegen aufbrechen möchte, sollte den 3500 Quadratkilometer großen Nationalpark Jotunheimen nicht außer Acht lassen. In Jotunheimen kann man im Winter auf Langlaufskiern von Hütte zu Hütte wandern und jeden Tag woanders übernachten. Norwegen ist schneesicher, sodass man immer die Möglichkeit hat, zur gebuchten Urlaubszeit Ski-Langlauf in Norwegen betreiben zu können.

Ski-Langlaufen in Norwegen – die besten Tipps

Gut gespurte Langlaufloipen in Norwegen machen den Skiurlaub zum Genuss. In Norwegen finden sich einige Gebiete, die im Winter mit Langlaufloipen präpariert werden. Im Gebiet Rauland bieten sich dem Urlauber Loipen auf einer Länge von 150 Kilometern. Selbst rund um Oslo, der Hauptstadt Norwegens, werden Langlaufloipen von einer Länge von 2000 Kilometern gespurt. So kann man rund um die Hauptstadt die Einsamkeit der Natur auf Langlaufskiern erkunden. Von der Innenstadt Oslos kann man direkt mit der U-Bahn zur Loipe fahren. Ski-Langlauf in Norwegen wird immer beliebter. Viele Loipen werden sogar mit Flutlicht beleuchtet, damit die Urlauber von der früh einbrechenden Dämmerung nicht eingeschränkt werden. Ski-Langlauf in Norwegen ist bei den Einheimischen ebenfalls sehr beliebt und gilt als Traditionssport. Die Langlaufloipen werden nicht nur für die Urlauber, sondern auch für die Einheimischen Sportler gespurt. Nach einer ausgedehnten Skiwanderung kann man sich in der Sauna erholen.

Die Peer-Gynt Loipe ist eine sehr traditionelle und bekannte Langlaufloipe. Wintertouristen können sich in direkter Nähe in Hotel, Pensionen und Berggasthöfen einmieten, um die Loipe in der Nähe von Espedalen zu nutzen. Die Peer-Gynt Loipe wird gerne von Familien besucht und bietet sehr viele Naturschönheiten und sagenhafte Ausblicke ins Gebirge. Wer die arktische Weite und Wildheit bevorzugt, sollte beim Ski-Langlauf in Norwegen in die Finnmark fahren. Sie ist die größte Hochebene Norwegens. Das sanfte Tundragebiet eignet sich hervorragend für ausgedehnte Ausflüge auf Langlaufskiern. Die ebenfalls sehr bekannte Troll-Loipe könnte eine andere Alternative sein. Sie ist auf einer Länge von 170 Kilometern gespurt und führt vom Nationalpark Rondane nach Lillehammer.